Bilanzierung von GWGs

GWGs sind Wirtschaftsgüter mit einem Anschaffungsnettowert (exkl. Ust) in Höhe von maximal EUR 400. Sie können steuerlich vorzeitig abgeschrieben werden. Im Jahr der Anschaffung können GWGs zu 100% abgeschrieben werden, unabhängig davon, wann sie im Wirtschaftsjahr angeschafft wurden (keine Halbjahresabschreibung!). Unternehmensrechtlich kann die steuerliche Begünstigung auch in Anspruch genommen werden und es bedarf keiner MWR.

Sind GWGs wesentlich höher als in Vorjahren und weichen aus bestimmten Gründen von den Vorjahreswerten ab, sind sie unternehmensrechtlich auf die Nutzungsdauer abzuschreiben. Gleichzeitig ist in der Bilanz eine Bewertungsreserve zu passivieren, die sich entsprechend der Abschreibung entwickelt. Damit wird die steuerliche Begünstigung in Anspruch genommen und auch den Vorschriften des UGB entsprochen.

2 thoughts on “Bilanzierung von GWGs

  1. kurze Ergänzung:
    Die AK/HK eines GWGs dürfen € 400,- nie übersteigen. Somit Vorsicht für alle nicht vorsteuerabzugsberechtigten Unternehmer. Diese können nur solche Güter sofort als Betriebsausgabe absetzen, deren Kosten auch brutto (also inkl. Ust) € 400,- nicht übersteigen.

    • Danke für diesen Beitrag. Natürlich sind die AK/HK für die Qualifizierung als GWG heranzuziehen. Bei nicht vosteuerabzugsberechtigten Unternehmern sind demnach die AK/HK inklusive Umsatzsteuer.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>